• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
1

Häufig gestellte Fragen

... zur Patenschaft /

...zur Tansparenz/

Sie wollen eine Patenschaft übernehmen, aber haben einige Fragen.

Hier finden Sie vielleicht Antworten.

- Wird mit dem Engagement des Paten das Kind sofort aus der Mine herausgeholt?

Wir haben nicht genügend Paten. Wir haben viel weniger Paten, als wir Kinder aus den Minen holen. Allein in einer Woche hat Eva, unsere Sozialarbeiterin, unterstützt von Nico, einem ehemaligen jungen "Arbeitssklaven", 12 Kinder herausgeholt. Jedes Mal übernimmt Voix Libres die Patenschaft, bis jemand Pate wird.

- Wie wird das Kind ausgewählt? Wer wählt es aus? Wie alt ist es in der Regel?

Voix Libres setzt sich für die ärmsten Bevölkerungsgruppen Boliviens ein. Unsere Sozialarbeiterin leitet eine Gruppe von Jugendlichen, die die Aufgabe der "Conscientizadores" übernehmen. Diese Jugendlichen haben die Hölle der Minen selbst erlebt. Heute sind sie Stipendiaten von Voix Libres und verpflichten sich, anderen Kindern aus dem Elend zu helfen. Ein Armer kommt nie aus dem Elend heraus, solange er nicht einem anderen Armen aus dem Elend geholfen hat.
Die Kinder sind 4 bis 14 Jahre alt.

- Arbeiten auch Mädchen in den Minen?

Es gibt auch Mädchen. Aber sie arbeiten eher ausserhalb der Minen mit ihren Müttern, um die Erze zu sortieren und in den Abfällen zu sammeln, was verwertet werden kann. Wir achten sehr darauf, dass ebenso vielen Mädchen wie Jungen geholfen wird, denn in Potosí werden über 70 % der Frauen geschlagen und Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung. Es ist daher sehr wichtig, die Mädchen so schnell wie möglich aus dem gewalttätigen Milieu der Minen herauszuholen.

- Geht das Kind sofort in die Schule, wenn es die Minen verlässt? Lernt es neben Lesen und Schreiben gleichzeitig auch einen Beruf? Oder erfolgt dies später?

Diese Kinder können nicht immer sofort beschult werden. Wenn sie aus den Minen kommen, sind sie in einem akuten Traumazustand. Sie sprechen nicht und heben den Blick nicht vom Boden. Es ist daher eine erhebliche therapeutische Arbeit zu leisten (Gesang, Zeichnungen, Gruppendiskussionen, Watsu usw.). Dann besuchen sie Alphabetisierungskurse, um sobald wie möglich in den normalen Schulunterricht integriert werden zu können.

Für diejenigen, die das wollen und über 14 Jahre alt sind, bieten wir berufsvorbereitende Ausbildungsateliers (Schreinerei, Schneiderei, Landwirtschaft usw.) an.

- Erhält der Pate Informationen über das Kind, für das er eine Patenschaft übernommen hat?

Wir haben keine persönlichen Patenschaften, um Eifersucht und Ungerechtigkeiten zwischen den Kindern zu vermeiden. Wir garantieren Ihnen jedoch, dass 100 % Ihres Geldes vor Ort eingesetzt werden. Wir senden Ihnen auch regelmässig Journale und Newsletter mit den Nachrichten vor Ort. Sie erhalten also regelmässig Fotos von unseren Kindern in Bolivien.

- Finden mit den Paten organisierte Reisen statt, um die Kinder vor Ort zu besuchen?

Aus denselben Gründen organisieren wir keine Reisen vor Ort. Die Koordinatoren und Verantwortlichen arbeiten bereits enorm und die Dringlichkeit ist allgegenwärtig – in jeder Stunde, die verstreicht, droht ein Kind in den Minen zu sterben. Es ist deshalb schwierig, jetzt Personen hinzuschicken, für die Zeit aufgebracht werden müsste, die für die Kinder zu wertvoll ist.

Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.


100 % der Spenden, Patenschaften und Mikrokredite werden für die Projekte in Bolivien verwendet.

Kann ich mir dessen sicher sein?

Unsere Rechnungsabschlüsse, die alle unsere Mitglieder auf Anfrage erhalten können, weisen eine klare Trennung von Betriebskosten und humanitären Projekten aus.

Unsere sehr geringen Betriebs- und Verwaltungskosten werden durch die Beiträge der Mitglieder und Sponsoren finanziert. Gemäss unseren Statuten und wie in unserer Dokumentation angegeben werden, ohne gegenteilige Mitteilung des Spenders, die ersten 30 Euro oder die ersten 50 Schweizer Franken, die Voix Libres gezahlt werden, als jährlicher Mitgliedsbeitrag angesehen.

Alle nach Bolivien transferierten Spenden werden auf die Konten der Fundación Voces Libres überwiesen, die offiziell im Register der ONGs in Bolivien als Stiftung eingetragen ist.

Welche Kontrollen bestehen in Europa und in Bolivien?

In Europa erfolgt die Buchhaltung durch ehrenamtliche professionelle Buchhalter. Die Rechnungsabschlüsse werden dann von einem staatlich akkreditierten Abschlussprüfer überprüft. Seine Schlussfolgerungen werden jedes Jahr an der Ordentlichen Generalversammlung präsentiert und den Mitgliedern auf Wunsch zugesandt.

In Bolivien hat jedes Departement professionelle Buchhalter. Die Rechnungsabschlüsse werden regelmässig internen Audits unterzogen. Ausserdem wurden die Kontenpläne harmonisiert und in Europa und in Bolivien wird das gleiche Informatikprogramm verwendet, was die Kontrollen erleichtert.

Welche Dokumente über die Arbeit in Bolivien sind verfügbar?

Unsere Journale und Newsletter informieren unsere Mitglieder und Spender regelmässig über Neuigkeiten der Projekte und dringende Aufrufe (durchschnittlich 3-mal jährlich). Zudem führen unsere Jahresbilanzen die Arbeit in Bolivien nach Departementen und nach Programmen (Erziehung und Bildung, Mikrokredite, Infrastrukturen usw.) mit der Zahl der unterstützten Personen und dem entsprechenden Budget auf.

Wer arbeitet für Voix Libres?

In Europa

5 zu niedrigem Lohn beschäftigte Mitarbeiter, unterstützt von mehreren Hundert Ehrenamtlichen mit verschiedenen Berufen. Die Berufung, die Dynamik und das Engagement dieser Teams sind die Stärke von Voix Libres. Jeder ist ein Multiplikator, der seine fachlichen Fähigkeiten, seine Zeit, seine Netzwerke usw. anbietet.

In Bolivien

Über 200 bezahlte Mitarbeiter der Fundación Voces Libres, alles Bolivianerinnen und Bolivianer, denen mehrere Hundert Ehrenamtliche unter den unterstützten Personen helfen. Diese Koordinatoren haben oft selbst die Strasse, die Arbeit in den Minen oder auf den Müllhalden erlebt und sind heute Projektleiter. Sie sind lebende Beweise dafür, dass das Leid, wenn es zum Ausdruck gebracht und gehört wird, sich in eine positive Strategie wandeln und die Solidarität multiplizieren kann. Ihr Engagement ist die Garantie für eine nachhaltige Entwicklung, die in ihrer Kultur und ihren Werten verankert ist. Dank ihrer Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten werden die Budgets immer ganz knapp berechnet und die Projekte entsprechen den wirklichen Bedürfnissen der Menschen.

Über 400 Mitarbeiter unserer Mikrounternehmen Voces Libres Pachamama, die jedes Jahr Hunderte von Lehrlingen ausbilden. Ihre Löhne werden durch die Gewinne aus den Verkäufen auf dem lokalen und internationalen Markt selbst erwirtschaftet.

Wie wird Voix Libres finanziert?

Zu 90 % durch private Spenden, dank der Grosszügigkeit und dem Engagement von etwa 4 000 Familien in Europa. Aus kleinen Bächen ist ein Fluss geworden, den nichts aufhält! Jeder Beitrag, so bescheiden er auch sein mag, trägt dazu bei, diese Bevölkerungsgruppen auf dem Weg der Autonomie zu unterstützen. In ihrem Namen tausend Dank an Sie!

In welcher Beziehung stehen Voix Libres Schweiz, Voix Libres Frankreich, Voix Libres Blois und Voix Libres Belgien?

Voix Libres Schweiz ist das Mutterhaus, das den grössten Teil der Projektbegleitung und der Erstellung der Kommunikationsmittel gewährleistet.

Die internationalen Zweigstellen verfolgen dieselben Ziele und koordinieren ihre Sensibilisierungs-, Fundraising- und Kommunikationsarbeit. Sie haben eigene rechtliche Strukturen und Bilanzen. Das gesammelte Geld wird direkt nach Bolivien überwiesen. Voix Libres Belgien, Voix Libres Frankreich und Voix Libres Blois verpflichten sich in ihren Statuten, die Jahresrechnungen Voix Libres Schweiz zu übermitteln, um die konsolidierte Jahresrechnung Europa zu erstellen.

Garantien und Vertrauen

Voix Libres ist eine transparente Organisation: Berichte, Bilanzen und Audits, die dies belegen, stehen Ihnen zur Verfügung.

Die beste Garantie bleibt das Vertrauensverhältnis und die Beziehung der Nähe:
Die Stärke von Voix Libres ist das Engagement und die Redlichkeit der Menschen, die Voix Libres ihr Bestes geben, um Tausende von Leben zu retten und den Ärmsten zu ermöglichen, autonom Handelnde zu werden.

Kommen Sie uns anlässlich einer Generalversammlung oder eines "Abends der offenen Tür" besuchen oder treffen Sie uns an einem Vortrag. Wir würden uns sehr freuen, Sie kennenzulernen, Ihre Fragen persönlich zu beantworten und Ihnen die strahlenden Gesichter der Kinder zu zeigen, die lernen, eine andere Zukunft zu gestalten!

Danke, dass Sie an den Wert des Menschen und das, was er an Bestem geben kann, glauben! Ihre konkrete Hilfe ist wertvoll für sie!